Geh sterben du F°tze (en)

Eine Erlebnis-Session für alle, die noch nie im Zentrum eines Shitstorms standen. Jede:r weiß mittlerweile was ein Shitstorm ist. Wir kennen Politiker:innen, die im TV einzelne Hass-Tweets vorlesen. Aber wie fühlt sich das an, als Mensch Ziel so eines Shitstorms zu sein? Für alle, die mutig genug sind sich freiwillig 30 Minuten lang blankem Hass auszusetzen, bietet diese Session einen authentische Simulation.

"Love out loud" ist ein großartiges Motto, aber online herrscht mittlerweile oft "Hate out loud". Gerade die priviligierten Menschen, unter ihnen viele weiße Männer, kennen Shitstorms oft nur vom Hörensagen oder Zusehen. Vielleicht gibt es sogar re:publica Besucher, die sich schon einmal an einem solchen beteiligt haben.

Zuviele Frauen, PoC, Muslime oder anderweitig Andersdenkende hingegen haben oft wöchentlich Hasslawinen in ihren sozialen Netzwerken, ihren Maileingängen und sogar dem physischen Briefkasten.

Dieser Talk gibt eine Gelegenheit, diesen "Wissensvorsprung" aufzuholen. 30 Minuten lang werden Hassbotschaften vorgelesen und über die Leinwand flackern, die einzelne Menschen erhalten haben. Die Zuhörenden sollen die Möglichkeit bekommen, selbst zu fühlen, was Opfer von Shitstorms fühlen.

Denn nur wer das Problem wirklich erkannt und in seinem vollen Ausmaß realisiert hat, kann erfolgreich dagegen ankämpfen. Dazu wird es abschließend ein paar kurze Handlungsempfehlungen geben.

Und das wollen wir am Ende doch, gemeinsam dafür sorgen, dass "Love out loud" das Internet dominiert!