Keep VR Weird: Eine Geschichte der VR-Software (2013-2017)

Die VR-Szene explodiert vor Kreativität. Am deutlichsten wird das, wenn man sich die Entwicklung der VR-Inhalte von 2013 bis heute anschaut: Von Guillotine-Simulatoren, Riesenmensch-Fetisch-Spielchen und digitalen LSD-Trips ist alles dabei. So gut wie alle spannenden Ideen kommen dabei von Indie-Studios und einzelnen VR-Nerds – die großen Entwickler dagegen scheinen noch nicht verstanden zu haben, dass VR eben nicht die Realität nachbildet, sondern vor allem eine Traumerfüllungs-Maschine ist.

Die Session stellt die interessantesten, absurdesten, sinnlosesten und kreativsten Virtual-Reality-Inhalte vor; in chronologischer Reihenfolge von 2013 bis heute.

Software-Videoloops liefern nicht nur Einblick in die weirde Welt der VR, sondern zeigen auch anschaulich, wie riesig die Entwicklungsschritte sind  – und wie viel sich in lediglich vier Jahren verändert hat.