Von Bienen, Bots und Menschen: Neue Bildungsformate für generationenübergreifendes Lernen

​Thema unseres Workshops ist, wie sich Kommunikation, Information und Lernen in einer "Digitalen Gesellschaft" grundlegend ändern. Wir wollen konkrete Projekte und Formate im Bereich des generationenübergreifenden („digitalen“) Lernens exemplarisch vorstellen, eure Ideen kennlernen, entscheidende Faktoren ermitteln und gemeinsam mit euch weitere Handlungsoptionen ableiten.

In unserem Workshop „Von Bienen, Bots und Menschen: Neue Bildungsformate für generationenübergreifendes Lernen“ wollen wir nach kurzem Eingangsimpuls (Pecha Kucha bzw. Video) im Rahmen einer Fishbowl-Diskussion mit euch darüber ins Gespräch kommen, wie sich Kommunikation, Information und Lernen in einer "Digitalen Gesellschaft" grundlegend ändern und was das für Jede und Jeden, aber auch für alle zusammen heißt. Der Austausch soll dabei sehr konkret sein, nicht nur gesellschaftliche Phänomene intellektuell durchdringen und am Ende die Frage 'Und was machen wir nun?' offen lassen.

Fakt ist: Immer mehr Menschen sind im Netz nicht nur Empfänger sondern Sender - und das ohne journalistische Expertise zur Aufbereitung und Bewertung von Informationen. Zudem sind die konkrete Mediennutzung wie individuelle Kompetenzen sehr unterschiedlich.

Sind wir uns dieser Verantwortung bewusst? Wenn ja, sind wir fit genug dafür? Oder was brauchen wir noch?  Was heißt das für Bildungsformate? Ganz konkret?

Unsere "FAQ's" dazu sind:

Und ganz besonders interessieren uns natürlich eure Fragen und Ideen!

PS: In diesem Video kannst Du uns schon mal kennenlernen.